2003  

ARLECCHINO & CO Gastspiel Berlin


COMMEDIA III Commedia dell´arte La Maschera Graz


15.10.2003 UA LUV-Sporthalle

FALL EINES ANARCHISTEN - DR. OTTO GROSS

Dokumentarstück, im Rahmen Graz 2003 Kulturhauptstadt Europas


Freud selbst pries Otto Gross, bevor es zum Bruch kam, als hochintelligent und hochbegabt.

Gross war der erste der Jahrzehnte vor Wilhelm Reich oder Herbert Marcuse die Psychoanalyse zum Instrument der Gesellschaftskritik machte und mit nachdrücklichem Blick auf die Leiderfahrungen des einzelnen Menschen den Zusammenhängen von sozialen und psychischen Konflikten nachging.

Sein Vater Hans Gross, Untersuchungsrichter und Dozent für Kriminalpsychologie an der Universität Graz, Verfasser des berühmten Handbuches für Untersuchungsrichter (1893) war zu Lebzeiten weit über den europäischen Raum hinaus bekannt.

Der Vater braver Gesetzeshüter,

sein Sohn als dessen Antithese aufsässiger Anarchist - ein unlösbarer Vater-Sohn-Konflikt.


Otto Gross, geboren 1877 in Graz, Arzt, Psychoanalytiker, Bohemien, Sexualimmoralist und Anarchist. Paradiessucher vor dem Hintergrund des fin de siècle und des 1. Weltkrieges. Dem Willen zur Macht auf der Spur, gegen das Bollwerk des herrschenden Patriachats. Ein Utopist, im Bewusstsein von These und Antithese, im Feuer des Konflikts zwischen dem Eigenen und dem Fremden ...


Kim und Sue, zwei moderne Frauen, begeben sich auf Spurensuche und erleben Höhen und Tiefen eines ideenbeseelten Lebens, indem sie - bewusst und unbewusst – in Gross´ Lebenswelt eintauchen.


mehr


<<<